Hält die Energiewende was sie verspricht?

Die Energiewende war mit der Illusion angetreten den Verbraucher nur eine Kugel Eis im Monat zu kosten, ein Jobmotor zu sein oder dem Klimaschutz zu dienen. Außer dem Abschalten von 8 Kernkraftwerken ist die eigentliche Energiewende jedoch auf ganzer Strecke gescheitert.

Aufgrund der hohen Subventionen für Erneuerbare Energien haben wir mittlerweile in Deutschland und Dänemark die höchsten Strompreise. Dem Verbraucher entzieht das Kaufkraft, die Lebenshaltungskosten verteuern sich und wir werden zunehmend mit dem Phänomen der Stromarmut konfrontiert. Der Abbau von Arbeitsplätzen durch Verlagerung ins Ausland ist in vollem Gang, was die soziale, kostenbedingte Schieflage noch verstärken wird.
Das Abschalten der Kernkraftwerke hat eine höhere CO2-Emmission zur Folge, weil Erneuerbare Energien nicht als Ersatz dienen, sondern die Grundlastversorgung fast ausschließlich von Kohlekraftwerken übernommen wird. Deshalb können wir lediglich von einer Stromwende sprechen – weg vom CO2 freien Atomstrom, hin zum CO2 ausstoßenden Kohlestrom – die Energiewende hält also nicht, was sie verspricht. Im Gegenteil, sie konterkariert ihre eigenen Ziele!

Zuletzt aktualisiert am 5. August 2016 von Administrator.

Zurück